von Karin Heimerl, Einrichtungsplanerin und Farbgestalterin:

Ein Liegestuhl auf der Wiese, über mir Blätter die sich im Wind spielen und dahinter ein strahlend blauer Himmel. Die Sonne kitzelt mich auf der Nase und die Vögel zwitschern. Herrlich…hmmm.

Leider sind diese Momente viel zu kurz, gerade wenn man in der Stadt wohnt.

Als Städter verbringen wir 95% unserer Lebenszeit in Innenräumen. Im eigenen Zuhause, im Büro, in Geschäften,… .Stahl, Beton und Glas umgibt uns, wohin wir schauen. Und in Wien sitzen wir 6 Monate im Jahr im „Grau in Grau“ der Fassadenlandschaft. Depression und Burn Out sind weitgehende Krankheiten, die in vielen Familien vorkommen.

Als Einrichtungsplanerin und Farbgestalterin habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, dem entgegen zu wirken. Schaffen sie sich einen Ausgleich im eigenen Zuhause. Das ist der einzige Platz, an dem sie regenerieren können. Holen sie sich die Natur in die eigenen 4 Wände.

Und so gelingt´s:

 

Raumhülle:

Die Wände sind eine Riesenfläche im Raum – quasi wie unsere Haut. Sie können „atmen“ und bei der Verbesserung der Luftqualität einen großen Anteil leisten. Kalk- und Lehmputz oder eine biologische Farbe Wandfarbe ohne Lösungsmittel sind Anstriche, die wirkungsvoll eingesetzt werden können.

Die Böden in Holz, Feinsteinzeug, Linoleum oder als Schafwollteppich –  je nach Anforderung – ergänzen die Raumhülle.

 

Farbe und Licht:

Farbe wirkt auf uns immer und überall. Ob wir es wahrnehmen oder nicht und immer abhängig vom vorhandenen Licht. Mit Farbstimmungen kann ich Gefühle und Befindlichkeiten beeinflussen, Räume architektonisch gestalten, Sicherheit geben, die Seele zur Ruhe kommen lassen uvm.

Besonders wichtig wird das, wenn man auf einmal viel Zeit im eigenen Zuhause verbringt. Als Mutter zum Beispiel, oder in der Pension.

 

Vorhänge und Teppiche:

Baumwolle, Seide, Wolle, Maisfasern, … es gibt eine Vielzahl an Geweben und Farben, die „Leben“ in den Raum bringen. Mit einem „im Wind gebauschten“ Vorhang bringe ich Bewegung in den Raum, spüre und sehe ich den Luftzug und spreche damit gleich mehrere Sinne an.

Ein herrlich weicher Schafwollteppich lockt den Fuß doch viel mehr aus dem Bett, als ein kalter Parkett – oder?

 

Pflanzen und Accessoires:

Der dezente Duft der Tulpe, die Farbveränderung der Rose oder das Wachsen der Amaryllis.

Gezielt eingesetzt bringt ein guter Mix aus Grün- und Schnittpflanzen Stimmung und GRÜN in den Wohnraum. In Grüppchen schön zusammengestellt und arrangiert, sind sie ein rechter Hingucker und damit schafft man Lieblingsplätze.

Genau wie mit anderen Sammelstücken und Bildern. Aber bitte alles mit Maß und Ziel. Die Schmuckstücke sollten immer gut in Position gestellt sein und keine Staubfänger!

 

Viele dieser Produkte finden sie im Bioinnovationszentrum. Individuell erstelle ich für sie gerne ein Raumkonzept mit Bedarfsanalyse, Grundrissplanung, Farb- und Materialkonzept und Herstellerlisten. Informieren sie sich über mein Angebot unter: www.heimerl.at oder vereinbaren sie einen Termin: 0650 5652089.